Bei hervorragendem Wetter ging es zur Juliübung diesmal an die Maisach in Eisolzried, um einen fiktiven Brand eines Mähdreschers auf der angrenzenden Wiese zu löschen.

Anfangs wurde für einen Schnellangriff das Wasser vom Tank des Feuerwehrfahrzeugs verwendet. Dann sorgte die mobile Tragkraftspritze, welche aus dem alten Feuerwehrhaus angekarrt wurde, mit ihrem angesaugten Wasser über die Saugleitungen durch die Pumpe des Fahrzeugs für weitere Unterstützung zum Eindämmen des imaginären Brandherdes. Der portable Ventilator wurde zusätzlich aufgestellt und probiert, ob er einwandfrei funktioniert.

Den Abschluss der Übung bildete die Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten nahe am Übungsort. Dabei wurde zuerst die Verbindungstraße zum Eisolzrieder See mit Warnschildern verkehrgerecht abgesichert. Nachdem der Hydrant ordentlich gespült wurde, konnte der interne Wassertank vom MLF wieder voll aufgefüllt werden.

Als es langsam dunkler wurde, erwies das Teliskoplicht vom Fahrzeug sich als gute Möglichkeit schnell den umliegenden Arbeitsbereich zu beleuchten.

Juliübung 1
Juliübung 2
Juliübung 3
Juliübung 4
Juliübung 5
Juliübung 6
Juliübung 7
Juliübung 8
Juliübung 9
Juliübung 10
Juliübung 11
Juliübung 12
Juliübung 13
Juliübung 14
Juliübung 15
Juliübung 16
Juliübung 17
Juliübung 18
Juliübung 19
Juliübung 20
Juliübung 21
Juliübung 22
Juliübung 23

Diesen Beitrag
bewerten
teilen